CH-Aviation sammelt Infos von 41‘000 Flugzeugen weltweit

06.10.2015 09:29:29 | Reiselade Huttwil GmbH, Markus Bortolotti
Statt einem veralteten Buch sorgt nun eine digitale Lösung für mehr Übersicht am Flughafen.

Wann immer Flugzeuge an Flughäfen starten und landen, müssen sie Abfertigungsgebühren bezahlen. Diese richten sich oftmals nach dem maximalen Abfluggewicht eines jeden einzelnen Flugzeugs. Der Schweizer Luftfahrtinformationsdienstleister CH-Aviation hat deshalb auf Betreiben der Flugplan-Gruppe des Flughafen Münchens eine Datenbank entwickelt, welche diese Gewichte und noch weitere Informationen für über 41‘000 Passagierflugzeuge auf der ganzen Welt bereitstellt. Bisher setzte der Flughafen München und wohl auch andere Airports noch auf eine eher rustikale Lösung: In den 60er-Jahren hatte man begonnen, Flugzeugdaten nach Registrierung und Seriennummer sortiert in einem grossen Buch zu sammeln.

Innert einem Jahr und mit Unterstützung des Flughafens München hat CH-Aviation die Daten von über 1000 Airlines nun zusammengetragen. Und die Arbeit geht weiter: Etwa 1500 Änderungen pro Woche werden in der Flugzeugdatenbank verarbeitet, darunter Änderungen beim Abfluggewicht, der Kabinenkonfiguration oder dem Komplettumbau von Flugzeugen.